Die obere Management-Ebene möchte ein Reporting haben, das zeigt, wie die neue Kampagne läuft. Hat man es geschafft die relevanten Zahlen zu generieren, folgt die grafische Aufbereitung. Doch wie zeigt man, dass die Kampagne gut verläuft? Wann nutzt man Linien-, wann Balkendiagramm und was ist ein Box-Whisker Plot? Mit unserem Guide werden die Daten verständlich aufbereitet.

Bei der Datenvisualisierung kommt es auf die richtigen Diagramme an. Bei der Auswahl und dem Funktionsumfang von Tools wie Googles DataStudio, Klipfolio oder Datapine verliert man schnell den Überblick. Kitschige und überfrachtete Reports helfen bei der Performance-Bewertung nicht weiter.
Nur mit einem übersichtlichen Reporting können Entscheider beeindruckt, wenn nicht sogar beeinflusst werden. Die Wahl der Visualisierung in Form von Diagrammen hat also enormen Einfluss auf die Aussagekraft.

Wann nutzt man welches Diagramm

Grundsätzlich kann man die Absichten einer Darstellung in 4 Kategorien einteilen:

  • Vergleich
  • Verteilung
  • Verhältnis
  • Zusammensetzung

Nimmt man diese nun her, kann mit dem Diagramm-Wegweiser das richtige Chart für ein Reporting bzw. Dashboard genutzt werden.

Möglichkeiten für einen Vergleich:

Diagramme für Vergleiche
Welche Diagramme für Vergleiche nutzen? (Zum Vergrößern klicken)

Möglichkeiten zur Visualisierung von Verteilungen:

Diagramme für Verteilungen
Welche Diagramme für Verteilungen nutzen? (Zum Vergrößern klicken)

Möglichkeiten zur Darstellung von Verhältnissen:

Diagramme für Verhältnisse
Welche Diagramme für Verhältnisse nutzen? (Zum Vergrößern klicken)

Möglichkeiten für Zusammensetzungen:

Diagramme für Zusammensetzungen
Welche Diagramme für Zusammensetzungen nutzen? (Zum Vergrößern klicken)

Unser Diagramm-Cheat-Sheet zum Download zeigt, welches Diagramm für welchen Einsatzzweck geeignet ist:

Diagrammarten und ihre Einsatzgebiete

Säulen-/Balkendiagramm

Säulen- oder Balkendiagramm
Das klassische Balkendiagramm, auch Säulendiagramm genannt, wird genutzt, um verschieden Werte in Relation zueinander zu sehen und diese somit vergleichen zu können. Häufig auch, wenn die Summe aller gezeigten Werte nicht die 100% der Gesamtsumme der dargestellten Metrik erreicht.

Beispiele:
– Anzahl der Besucher pro Monat
– Anzahl der Visits der 5 meistgenutzten Browser

Liniendiagramm

Liniendiagramm
Ein Liniendiagramm wird angewendet, wenn eine oder mehrere Metriken in einem zeitlichen Verlauf dargestellt werden sollen.

Beispiele:
– Anzahl Visits über einen Monat
– Sales/Leads über eine Woche

Kreisdiagramm

Kreisdiagramm
Kreisdiagramme werden eingesetzt, wenn eine Zusammensetzung mehrerer Komponenten gezeigt werden soll und somit die dargestellten Werte zusammen 100% ergeben. Betrachter können mehrere zu kleine Teilbereiche nicht gut voneinander unterscheiden. Daher sollte darauf geachtet werden diese Form der Visualisierung nur mit einer geringen Anzahl Objekten zu nutzen.

Beispiele:
– Verteilung der Endgerätenutzung (3-4 Objekte)
– Verteilung männlich/weiblicher Nutzer (2 Objekte)

Box-Whisker-Plot

Box-Whisker-Plot
Wenn es um die Visualisierung von Verteilungen geht, steht der Box-Whisker-Plot an erster Stelle. Mit ihm können Mediane und Ausreißer nach oben und unten dargestellt werden. Das Besondere: die Ausreißer werden in ein statistisch korrektes Verhältnis zu dem jeweiligen Median gesetzt.

Beispiel: Verteilung von Einkaufswerten pro Wochentag mit Anzeige des Maximal- und Minimalwertes

Streudiagramm

Streudiagramm
Streudiagramme zeigen eine Verteilung von mehreren Analysewerten und visualisieren Ausreißer einer Gruppe.

Beispiele: Relation von Einkaufswert und Anzahl gekaufter Produkte auf Nutzerbasis

Blasendiagramm

Blasendiagramm
Blasendiagramme sind mehrdimensionale Visualisierungen. Sie zeigen zum einen die Größe eines bestimmten Messwertes (als Kreis) und zum anderen die Verteilung dieser Werte.

Beispiel: Verhältnisse von gekauften Produkten nach Produktkategorien und zugehöriger Einkaufswert

Histogramm

Histogramm
Histogramme sind geeignet um Verteilungen von Gruppen über einen Wert darzustellen.

Beispiel: die Anzahl verkaufter Einheiten je Preisgruppe

Kreislinien-Diagramm

Kreislinien Diagramm
Wenn es um die Darstellung von immer wiederkehrenden Zyklen und die Darstellung einer mittleren Anzahl Datenpunkte geht, können Kreislinien-Diagramme das Mittel der Wahl sein. Häufig werden sie bei Vergleichen eingesetzt, um zu zeigen welche Ausprägung besonders auffält.

Beispiel: Anzahl Käufe pro Wochentag

Heatmap

Mit Heatmaps können bestimmte Zonen hervorgehoben werden, auf der eine Metrik besonders hohe bzw. besonders niedrige Ausprägungen besitzt.

Beispiele:
– Weltkarte mit der Verteilung der Nutzer
– Wiederkäufer-Frequenz

Das sollten Sie dazu auch lesen