Von Sampling oder Stichprobenerhebung wird immer dann gesprochen, wenn nur ein Teil der gesamten Datenmenge zur Auswertung herangezogen wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind die Rückschlüsse, die von der Stichprobe (des Samples) auf die gesamte Datenmenge gezogen werden, repräsentativ. Somit werden eine höhere Geschwindigkeit der Auswertung und eine verringerte Datenbelastung erreicht bei gleichbleibender Analysequalität.

Sampling und Stichproben und deren Anwendung in Google (Universal) Analytics

Google (Universal) Analytics verwendet in Berichten teilweise nur Stichproben (Samples) der Daten. Immer dann, wenn das der Fall ist, wird oben rechts im Bericht unter dem Titel der Vermerk Dieser Bericht basiert auf … Sitzungen (… % der Sitzungen) angezeigt.

sampling_google_analytics
In Multi-Channel-Trichtern werden Berichte übrigens aus Stichproben gebildet, wenn die im gewählten Zeitraum auftretende Anzahl an Konversionen größer als 1.000.000 ist. Ähnliches gilt für Berichte zur Visualisierung des Besucherflusses. Dort wird ab 100.000 Sitzungen gesamplet.

Sampling bei der Anwendung von Segmenten, sekundären Dimensionen und benutzerdefinierten Berichten

Wird auf einen Standardbericht ein Segment angewendet oder einem Standardbericht eine sekundäre Dimension hinzugefügt, kann Google (Universal) Analytics Sampling verwenden, um eine schnellere Verarbeitung zu erreichen. Wird außerdem die Anzahl von 500.000 Sitzungen im ausgewählten Zeitraum überschritten, verwendet Google (Universal) Analytics den Algorithmus zur Stichprobenerhebung.

Da das Sampling auf Property-Ebene durchgeführt wird, verringern in der Datenansicht ausgewählte Filter und Segmente die letztendlich verwendete Datenmenge nochmals. Wird nach spezielleren Ergebnissen gesucht, kann Sampling dazu führen, dass die Analyse an Genauigkeit verliert.

Um einzustellen, dass mehr oder weniger Daten in eine Stichprobe aufgenommen werden, kann in manchen Berichten auf dem quadratischen Symbol rechts oben Schnellere Verarbeitung/Höhere Präzision eingestellt werden.

sampling_google_analytics-2
Bei starken Problemen mit Sampling bleibt grundsätzlich nur der Schritt zur Verwendung eines Premium-Kontos.

Sampling in der Erhebungspahse

Google (Universal) Analytics bietet auch die Möglichkeit, bereits bei der Datenerhebung im Tracking-Code zu samplen. Dazu muss folgender zusätzlicher Code im Tracking-Code ergänzt werden:

ga('create','[poperty]',{'sampleRate': [sample rate]});

Dabei steht der Platzhalter [property] für die Google (Universal) Analytics ID und der Platzhalter [sample rate] muss durch eine Zahl zwischen 1 und 100 ersetzt werden, wobei die Zahl für die Anzahl an Prozent des erfassten Traffics steht. Wird also 100 eingetragen, werden 100% des Traffics erfasst, wird 50 eingetragen, wird nur jede zweite Sitzung, also 50%, gemessen.