Google Analytics 4 – Jetzt wechseln

Google Analytics 4 steht vor der Tür! Es ist so weit: Der Wechsel von Google Universal Analytics zu Google Analytics 4 wird notwendig. Und zwar steht seit neuestem auch das genaue Datum fest: Ab dem 01. Juli 2023 wird Google Universal Analytics keine Daten mehr sammeln. Und ab dem 01. Oktober 2023 wird auch die Premium-Version Universal Analytics 360 keine Daten mehr sammeln. Das ist die offizielle Ansage von Google.

Das heißt, Webseitenbetreiber, die Google Universal Analytics-Produkte einsetzen, müssen aktiv werden. Insbesondere dann, wenn bisher keine Vorbereitungen für den Einsatz einer Google Analytics 4 Property getroffen wurden.

Inhaltsverzeichnis

Sie sind auf der Suche nach Unterstützung beim Wechsel von Universal Analytics zu Google Analytics 4? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Mit unserer langjährigen Erfahrung begleiten wir Sie gerne dabei.

Was genau Google Analytics 4 ist

Google Analytics 4 ist sozusagen der Nachfolger von Universal Analytics. Doch eben nur sozusagen. Denn im Grunde ist Google Analytics 4 ein komplett neues Produkt mit neuer Tracking-Logik. Deshalb sind beim Wechsel von Google Universal Analytics zu Google Analytics 4 auch eine Reihe von Punkten zu beachten. Das hat zur Folge, dass der Wechsel mit einem gewissen Aufwand verbunden ist und nicht mit ein paar Klicks erledigt ist. Sie sollten deshalb unbedingt Entwicklungs-Ressourcen einplanen und mit der Gewöhnung an eine neue Oberfläche des Web-Analyse-Tools beginnen.

Die neue Tracking-Logik besteht darin, dass der Fokus nicht mehr auf Seiten und Sitzungen liegt, sondern auf Events und Usern. Hintergrund dieser Entwicklung ist eine Annäherung der Tracking-Konzepte von Webseiten-Tracking auf der einen Seite und App-Tracking auf der anderen Seite.

Durch den Wechsel von Universal Analytics zu Google Analytics 4 optimieren Sie letztendlich also die Integration Ihrer kompletten Tracking-Landschaft und stellen sich zukunftssicher auf.

Abzusehen ist diese Entwicklung übrigens seit etwa 3 Jahren, als Google mit der Einführung von sogenannten App + Web Properties begonnen hat.

Migration zu Google Analytics 4 bei nativer Integration

Wenn Sie Google Universal Analytics ohne ein Tag Management System wie zum Beispiel den Google Tag Manager integriert haben, gleicht der Aufwand der Migration zu Google Analytics 4, vereinfacht gesagt, einer Neuimplementierung. Sämtliche Code-Snippets müssen angepasst werden. Vorbereitend müssen Sie sich über die Kategorisierung bzw. die Hierarchisierung Ihrer Tracking-Events Gedanken machen. Universal Analytics verwendet beispielsweise die Hierarchien Ereigniskategorie, Ereignisaktion, Ereignislabel und Ereigniswert. Google Analytics 4 dagegen kennt diese Hierarchie nicht. Die entsprechenden Werte müssen Sie neu denken und in eine Logik einzelner Parameter migrieren.

Migration zu Google Analytics 4 mit dem Google Tag Manager

Zumindest teilweise etwas einfacher gestaltet es sich, wenn Sie ein Tag Management System wie den Google Tag Manger verwenden. Grundsätzlich müssen Sie Ihre Google Universal Analytics Tags gegen entsprechend konfigurierte Tags für Google Analytics 4 austauschen. Klingt zunächst gut, im Detail sind aber einige Dinge zu beachten. Allerdings entstehen diese Aufwände dann eher nicht bei Ihren Entwicklern mit chronischer Ressourcen-Knappheit, sondern können im besten Fall verteilt werden.

Data Layer-Migration

Düsterer sieht es aus, wenn Sie umfangreiche Data Layer-Konfigurationen verwenden und viel Information über das rudimentäre Seiten-Tracking hinaus mithilfe von Data Layer-Variablen sammeln. Dann nämlich müssen entweder die Data Layer angepasst oder ein aufwändiges Mapping der Variablen im Tag Management vorgenommen werden. Und leider ist man auch dann bald wieder bei einem ähnlichen Aufwand wie bei einer Neuimplementierung.

Sonderfall E-Commerce Data Layer in Google Analytics 4

Insbesondere Data Layer im Bereich E-Commerce lassen sich nicht so ohne Weiteres von Google Universal Analytics-Logik in Google Analytics 4-Logik migrieren. Der Wechsel erfordert hier eine vollständige Neudefinition. Denn die beteiligten Arrays sind unterschiedlich aufgebaut und Variablennamen sind abweichend.

Die neue Oberfläche von Google Analytics 4

Wenn alle Code-Snippets, Data Layer und Tags erfolgreich auf die Logik von Google Analytics 4 gewechselt sind, ist die Arbeit aber noch nicht erledigt. Denn auch im Erscheinungsbild der Oberfläche unterscheiden sich Google Universal Analytics und Google Analytics 4 gewaltig. Sämtliche Berichtsbereiche sind in Google Analytics 4 anders aufgestellt. Mit dem neuen Explorer müssen Sie sich die aus Universal Analytics bekannten Berichte erst mal wieder nachbauen. Und die vordefinierten Berichte sind deutlich anders strukturiert. Das erfordert einiges an Eingewöhnungszeit.

Beim Wechsel zu beachten: Die Oberfläche von Google Analytics 4 sieht deutlich anders aus als die Oberfläche von Universal Analytics
Beim Wechsel zu beachten: Die Oberfläche von Google Analytics 4 sieht deutlich anders aus als die Oberfläche von Universal Analytics

Außerdem sollten Sie auch einige Ressourcen für die Einrichtung und Konfiguration der Google Analytics 4 Properties einplanen. Denn auch diese Vorgänge unterscheiden sich deutlich von Universal Analytics. Die Organisation in Datenansichten ist passé. Data Stream ist das neue Zauberwort. Filter, Custom Dimensions und Ziele müssen auf eine neue Art und Weise eingerichtet werden, die sich teilweise erheblich von Universal Analytics unterscheidet.

Wann Sie aktiv werden sollten

Wenn Sie sich nun die Frage stellen, wann Sie zu Google Analytics 4 Wechseln sollen, haben wir eine Antwort. Und zwar: So schnell wie möglich. Wie Sie oben gesehen haben, erfordert die Umstellung von Universal Analytics besonders im Bereich E-Commerce doch einige Aufwände. Data Layer müssen angepasst, E-Commerce teilweise neu gedacht und die Strukturen von Events und Custom Dimensions überarbeitet werden. Das alles erfordert Zeit und Entwicklungs-Ressourcen.

Außerdem darf die Eingewöhnungszeit für die Benutzung der neuen Oberfläche von Google Analytics 4 nicht vernachlässigt werden. Der Wechsel zu Google Analytics 4 erfordert einiges an Einarbeitung in das neue Web Analyse-Tool. Bis Sie und Ihre Mitarbeiter Google Analytics 4 in gleicher Weise effizient anwenden können wie Universal Analytics, wird einige Zeit vergehen.

Sie sind auf der Suche nach Unterstützung beim Wechsel von Universal Analytics zu Google Analytics 4? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Mit unserer langjährigen Erfahrung begleiten wir Sie gerne dabei.

Ein gutes Konzept für den Wechsel von Google Universal Analytics zu Google Analytics 4 ist ein nützliches Werkzeug für den Migrationsvorgang. Gerne können wir Sie dabei unterstützen. Hilfreich ist für entsprechende Überlegungen auch die Dokumentation von Google Analytics 4. Außerdem kann die Checkliste zur Migration zu Rate gezogen werden.