Aktuelles

google-suche-not-provided

Google HTTPS-Suche und „not provided“

In letzter Zeit erreichen uns wiederholt Fragen zum Auftreten der externen Suchphrase bzw. dem Keyword „not provided“ in Reports zu Suchmaschinen-Zugriffen unter anderem in den Web Analyse Tools Webtrekk und Google Analytics.

Der Grund dafür ist die automatische Umstellung der Google Suche auf eine HTTPS-Verbindung bei angemeldeten Google-Nutzern, die bereits am 18. Oktober 2011 im offiziellen Google Blog angekündigt wurde.

Google schreibt ergänzend dazu in der Google Analytics Hilfe:

Wenn die SSL-Suche verwendet wird, hat „Keyword“ den Wert (nicht bereitgestellt)

Der sichere Kontext hat keine Auswirkungen auf durch Verweise zustande gekommene Zugriffe und CPC-Zugriffe. Zudem hat er keinen Einfluss auf andere Statistikwerte wie z. B. Conversion Rates. Einfacher ausgedrückt, Web Analyse Tools sind zwar nach wie vor in der Lage zu erkennen, dass ein Besucher über die Google Suche auf Ihre Webseite gekommen ist, sie können das Keyword aber nicht mehr auslesen. Diese durch die HTTPS-Übertragung verschlüsselten Keywords werden in den Tools als „not provided“ angezeigt.

Im Jahr 2012 hatten die „not provided“-Keywords einen Anteil von etwa 50% an allen Keywords. Heute liegt der Anteil an „not provided“-Keywords bei etwa 98%.

Update: Dieser Artikel wurde am 10.03.2020 aktualisiert.